Online-Wertschöpfungsrechner

für die energetische Gebäudesanierung

Lassen Sie sich auf Basis von errechneten Durchschnittswerten für verschiedene Gebäudetypen und Sanierungsmaßnahmen eine erste Orientierung für die Wertschöpfung aus der energetischen Gebäudesanierung in Ihrer Kommune oder Region berechnen.

Rechner starten

Energetische Sanierung löst Wertschöpfung aus

Durch Maßnahmen im Bereich der Gebäudeeffizienz werden nicht nur fossile Energien und klimaschädliche Treibhausgase eingespart. Die Investitionen der Gebäudeeigentümer lösen auch finanzielle Umsätze aus, an denen in der Regel eine Vielzahl lokaler Wirtschaftsakteure beteiligt sind: Von der fachgerechten Planung über die Handwerksleistungen, welche die baulichen Maßnahmen umsetzen, bis hin zu den Wartungsarbeiten.Im Ergebnis entsteht so regionale Wertschöpfung.

Entscheidend für die Höhe der Wertschöpfung ist, wie stark die Sanierungsaktivitäten sind und wie viele der beteiligten Wirtschaftsakteure aus der Region stammen. Je höher beide Werte, desto höher fällt auch die regionale Wertschöpfung aus.

Der Online-Wertschöpfungsrechner

Sie wollen vor Ort Akzeptanz für Klimaschutzmaßnahmen im Gebäudebereich fördern? Sie suchen Argumente, um Interesse für energetische Gebäudesanierung zu wecken?

Der Online-Wertschöpfungsrechner ermöglicht es Ihnen, regionalökonomische Effekte aus der energetischen Gebäudesanierung für die eigene Region bzw. Kommune abzuschätzen. Durch das neue Serviceangebot kann zukünftig jede Kommune aufzeigen, wie hoch die Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte durch die energetische Gebäudesanierung vor Ort bereits sind. Der Rechner lässt sich zusätzlich auch für Szenarien nutzen, beispielsweise für den Vergleich zwischen Ist- und Ziel-Werten: Wie erhöht sich bei einer Steigerung der Sanierungsrate die regionale Wertschöpfung? Mit den Ergebnissen kann vor Ort Akzeptanz und Interesse für energetische Gebäudesanierung gefördert werden.

Eingabe

Für ein möglichst aussagekräftiges Ergebnis kann der Nutzer die Eingabewerte selbst ermitteln und für die Berechnung eingeben. Für die meisten Eingaben können auch Durchschnittswerte genutzt werden. Es werden auch Hinweise zur Recherche regionalspezifischer Daten gegeben.

Berechnung

Der Wertschöpfungsrechner berechnet auf Basis von Kennzahlen aus der Studie „Kommunale Wertschöpfungseffekte durch energetische Gebäudesanierung“ (KoWeG) die regionalökonomischen Potenziale der energetischen Gebäudesanierung.

Ergebnisausgabe

Als Ergebnis werden detaillierte Kennzahlen und Diagramme zu Auswirkungen von Sanierungsaktivitäten auf regionale Wertschöpfung und Beschäftigung in der Kommune ausgegeben. Die ausführlichen Ergebnisse werden Ihnen per Mail als PDF zugesandt.

Funktionsschema

Ergebnisse

Hinweise zur Methodik

Der Online-Wertschöpfungsrechner bietet auf Basis von bundesweiten Durchschnittswerten für ein definiertes Untersuchungsgebiet, beispielsweise eine Stadt oder ein Landkreis, eine Orientierung für die Größe der Wertschöpfungs- und Beschäftigungseffekte. Die realen Effekte können vor Ort auch höher oder niedriger ausfallen. Der Online-Wertschöpfungsrechner ist kein Werkzeug zur Wirtschaftlichkeitsberechnung für einzelne Projekte.

Je häufiger bei der Eingabe auf die Nutzung von bundesweiten Vorgabewerten verzichtet werden kann und eigene Zahlen zum Untersuchungsgebiet eingegeben werden können, desto spezifischer und genauer ist das Ergebnis. Es handelt sich allerdings auch dann um eine grobe Abschätzung der untersuchten Effekte.

Es werden nur Effekte im Zusammenhang mit den energetischen Aspekten der Sanierung berücksichtigt. Wertschöpfungseffekte durch nicht-energetische Sanierungsmaßnahmen sind in den Zahlen also noch nicht inbegriffen. Zudem bleiben sämtlich Effekte durch wirtschaftliche Aktivitäten von Unternehmen, die über den untersuchten Raum (Kommune/Region) hinausgehen, unberücksichtigt.

Sollten die erforderlichen Eingabedaten zu den im Untersuchungsgebiet abgedeckten Planungs- und Handwerkerleistungen nicht bekannt sein, wird darauf hingewiesen, dass durch die Eingabe von Schätzwerten, die nicht auf einer Kenntnis der tatsächlichen Situation beruhen, sehr ungenaue und damit wenig aussagekräftige Ergebnisse entstehen können.

Fehlt eine hinreichend genaue Kenntnis über die geforderten Eingabedaten, wird empfohlen, zur Erhöhung der Ergebnisqualität zusätzlich eine empirische Datenerhebung bzw. Befragung im Untersuchungsgebiet durchzuführen. Eine solche Erhebung kann ebenfalls genutzt werden, um die regionalen Stärken und Schwächen in den verschiedenen Wertschöpfungsketten zu identifizieren und so eine gezielte regionale oder kommunale Branchenförderung zu gestalten.

Downloads

Im Handbuch erhalten Sie praktische Hinweise und Beispiele zu den von Ihnen benötigten Angaben. Zusätzlich finden Sie detaillierte Angaben zur Berechnungsmethode, den Berechnungsgrundlagen und den berücksichtigten Faktoren des Online-Wertschöpfungsrechners. Auch generelle Fragen zur Systematik und Grundlage der Rechenwege sind dort beschrieben. Darüber hinaus werden wichtige Begriffe erläutert.

Der Flyer gibt Ihnen einen Überblick über den Online-Wertschöpfungsrechner. Er zeigt auf, wie energetische Gebäudesanierung und regionale Wertschöpfung zusammenhängen und stellt das Funktionsschema des Rechners dar. Sie können ihn nutzen, um sich oder andere schnell über die Funktionsweise des Rechners zu informieren. 

So erhalten Sie eine Orientierung, wie hoch die Wertschöpfung aus erneuerbaren Energien in Ihrer Kommune ist. Der Rechner wird von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) kostenlos zur Verfügung gestellt und wurde mit der Unterstützung vom Institut für Ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) entwickelt. 

Online-Wertschöpfungsrechner

Lassen Sie sich auf Basis von errechneten Durchschnittswerten für verschiedene Gebäudetypen und Sanierungsmaßnahmen eine erste Orientierung für die Wertschöpfung aus der energetischen Gebäudesanierung in Ihrer Kommune oder Region berechnen.

jetzt starten

Projektpartner

Der Online-Wertschöpfungsrechner für die energetische Gebäudesanierung ist ein Angebot von:

Gefördert durch:

 

Der Wertschöpfungsrechner wurde mit größtmöglicher Sorgfalt und nach bestem Wissen erstellt. Dennoch sind Fehler nie auszuschließen. Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit von durch den Wertschöpfungsrechner ermittelten Ergebnissen. Die den Berechnungen zugrunde liegenden Daten und Kenngrößen wurden vom Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) unter Mitarbeit von Ecofys bereit gestellt. In einem Verbundprojekt von IÖW und Difu wurden diese zum vorliegenden Wertschöpfungsrechner ausgebaut.

Die Entwicklung und Betreuung des Wertschöpfungsrechners wird im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiatve des Bundesumweltministeriums unter dem Förderkennzeichen 03KF0033A gefördert.

Kontakt

Deutsches Institut für Urbanistik gGmbH

Zimmerstraße 13-15
10969 Berlin

Jan Walter
Telefon: (0221) 340308-26
Telefax: (0221) 340308-28
E-Mail: wertschoepfungsrechner@difu.de